WordPress Plugin von der Kommandozeile deaktivieren

WordPress Plugin von der Kommandozeile deaktivieren

Heute ist es mal wieder passiert. Nach der Installation eines Plugins in WordPress funktionierte das Backend nicht mehr. Der Bildschirm blieb weiß, somit liess sich das Plugin darüber auch nicht mehr löschen oder deaktivieren.

Deshalb war der Weg über die Kommandozeile und den Mysql-Client die schnellste Variante.

Nach Login und Auswahl der Datenbank können die aktiven Plugins mit „select option_value from wp_options where option_name=’active_plugins‘;“ angezeigt werden.

Das Ergebnis sah bei mir wie folgt aus:

 a:7:{i:0;s:19:“akismet/akismet.php“;i:1;s:27:“clean-login/clean-login.php“;i:2;s:29:“easy-wp-smtp/easy-wp-smtp.php“;i:3;s:19:“jetpack/jetpack.php“;i:4;s:29:“nextgen-gallery/nggallery.php“;i:5;s:46:“nextgen-public-image-uploader/ngg_uploader.php“;i:6;s:51:“nextgen-public-uploader/nextgen-public-uploader.php“;}

Nun muss der Eintrag für das fehlerhafte Plugin, in dem Fall „nextgen-public-uploader“, gelöscht und zusätzlich der Zähler am Anfang der Zeile angepasst werden. Da die Nummerierung der einzelnen Plugins bei 0 beginnt entspricht die Anzahl der Nummer des letzten Eintrages +1.

Der entsprechende Befehl war dann also:

update wp_options set option_value=’a:6:{i:0;s:19:“akismet/akismet.php“;i:1;s:27:“clean-login/clean-login.php“;i:2;s:29:“easy-wp-smtp/easy-wp-smtp.php“;i:3;s:19:“jetpack/jetpack.php“;i:4;s:29:“nextgen-gallery/nggallery.php“;i:5;s:46:“nextgen-public-image-uploader/ngg_uploader.php“;}‘ where option_name=’active_plugins‘;

Danach funktionierte das Backend sofort wieder.

Jörg Leuschner

Schreibe einen Kommentar