Kategorien
Apple Netzwerk

Permanente Route auf OS-X einrichten

Zusätzliche Routen werden im Netzwerk immer mal wieder benötigt, wenn ein Netzwerk über einen anderen Router als über das Default Gateway zu erreichen sind.

Damit diese auch nach einem Neustart des Betriebssystems noch bestehen, müssen diese permanent gemacht werden. Unter Linux funktioniert das am einfachsten in den Startup Scripts der Netzwerk Interfaces. Unter Windows ist der Parameter „-p“ des „route“ Befehls dafür vorgesehen.

Kategorien
pfSense

pfSense – Gateway Monitoring und DNS

Multi-WAN bedeutet, das mehrere Internetzugänge vorhanden sind und zur Lastverteilung und / oder Ausfallsicherung benutzt werden. Bei pfSense sind diese Funktionalitäten sehr gut und umfangreich umgesetzt.

Kategorien
pfSense

pfSense – OpenVPN Server mit Multiwan

Wenn man eine pfSense Firewall als OpenVPN Server mit mehreren Internetzugängen nutzt, lässt sich auch dafür eine Ausfallsicherheit schaffen.

Alles was es dafür braucht ist ein (Dyn-) DNS Eintrag, welcher immer auf die IP Adresse des gerade aktiven Interfaces zeigt und einen oder mehrere OpenVPN Server, welche auf allen Interfaces erreichbar sind.

Kategorien
Linux

Ubuntu Netzwerkmanager – Ethernet Netz: Verbindung wird nicht verwendet

Mein frisch installiertes Lenovo Thinkpad zeigte, neben ein paar anderen Eigenheiten, im Netzwerkmanager für das Ethernet Netz an: „Verbindung wird nicht verwendet“. Auch das Hinzufügen einer Ethernetverbindung brachte keine Abhilfe, genauso wenig wie die zahlreichen anderen Vorschläge im Netz („/etc/network/interfaces“ auf Einträge für das Interface prüfen, in „/etc/NetworkManager/NetworkManager.conf“ „managed=true“ setzen…).

Nun kann man den Netzwerkmanager zwar komplett deaktivieren, aber wo er schon mal da ist. Und jedes mal den dhclient auf dem Interface zu starten ist ja auch irgendwie blöd.

Zum Glück war die Lösung am Ende doch recht simpel. Ein „touch /etc/NetworkManager/conf.d/10-globally-managed-devices.conf“ und anschließendes  „service network-manager restart“ hat das Problem behoben.

Kategorien
pfSense

pfSense – Monitoring von Netzwerkinterfaces

Wenn an einem Gateway ein Netzwerkinterface oder Zugang ausfällt möchte der Admin in der Regel schnellstens per E-Mail benachrichtigt werden.

Diese Möglichkeit bietet pfSense natürlich auch, wobei sich der Weg dahin nicht auf den ersten Blick erschliesst.

Kategorien
pfSense

pfSense – schnelle Firewallregeln mit easyrule

Ausgesperrt aus einer Firewall, welche irgendwo vor Ort installiert ist, hat man sich schnell einmal. In dem Fall ist ein SSH Zugang als „Hintertür“ Gold wert. Um dann ein paar Firewallregeln auf die Schnelle hinzuzufügen ist auf einer pfSense Maschine „easyrule“ ein perfektes Werkzeug.

Kategorien
pfSense

pfSense – Probleme mit OpenVPN und comp-lzo

Wie es aussieht gibt es in der aktuellen Version pfSense 2.3.2-RELEASE einen Fehler bei der Konfiguration von OpenVPN Verbindungen.

Kategorien
pfSense

pfSense – Routing zwischen LAN / OPT Interfaces

Das Routing zwischen LAN / OPT Interfaces zusätzlich zum Internetzugriff über das WAN Interface scheint ein wenig tricky zu sein, zumindest hatte ich vom Start weg einige Probleme und auch die Google Suche brachte mehr ungelöste Fragen als Antworten.

Kategorien
pfSense

pfSense – DNS Auflösung

Für ein Netzwerkprojekt beschäftige ich mich aktuell mit der Firewall Distribution pfSense. Die auf dem Betriebssystem FreeBSD und dem Paketfilter pf basierende Open Source Firewall ist sehr ausgereift und bietet viele Möglichkeiten, natürlich gibt es bei einem so komplexen System auch einige Fallstricke, die am Anfang ziemlich nervig sein können und vor allem auch Zeit kosten.

Kategorien
Netzwerk

VPN Dienst (Client oder Server) auf TomatoUSB Router unabhängig vom WAN starten

Nicht immer ist es möglich, den VPN Router als Gateway im Netzwerk zu plazieren. Wenn der vorhandene Router das DSL Modem integriert hat besteht zumindest die Möglichkeit, das VPN Gateway an einen LAN Port des Routers zu hängen und ein Transfernetz zu bauen.