Den privaten Atomausstieg vollzogen

Den privaten Atomausstieg vollzogen

Als IT-Techniker mit einem Interesse für IT-Sicherheit habe ich zur Sicherheit von AKW’s schon immer meine Bedenken gehabt. Dabei rede ich noch nicht mal von der Endlagerung der Brennstäbe, ich empfinde es einfach als unverschämt, was wir hier den nachfolgenden Generationen hinterlassen. Leider sehen wir aktuell in Japan, das Sicherheitsbedenken im Zusammenhang mit Atomkraftwerken absolut berechtigt sind.
Ich selbst habe meinen privaten Atomausstieg aus Zeitgründen auch sehr lange vor mir hergeschoben. Da waren wir im Unternehmen bereits weiter, dort kommt schon seit langer Zeit Ökostrom von Lichtblick zum Einsatz. Die etwas ruhigere Zeit zum Jahresbeginn habe ich deshalb genutzt, mich mit der Thematik auseinanderzusetzen. Auf der Webseite www.atomausstiegselbermachen.de gibt es viele Informationen zu dem Thema und einen Vergleich der Ökostromanbieter in Deutschland. Ich habe mich für den Anbieter Lichtblick entschieden. Ab dem 01.04.2011 läuft nun unser Vertrag auf einen Anbieter von Atomfreien Strom und wir zahlen kein Geld mehr an die Atomkonzerne.

Jörg Leuschner

2 Kommentare

Jayne Moscovic Veröffentlicht am10:44 - 1. Juni 2011

Es geht den Kraftwerkbetreibern immer nur ums Geld. Sie kümmern sich nicht um die Umwelt, Hauptsache sie haben ihr Geld. Im Moment reden die Energiekonzerne davon, dass nicht ausreichend Elektrizität produziert würde ohne die Atomenergie, doch das ist wieder nur eine Ausrede um den Ausstieg aus der Atomkraft zu vermeiden. Auch die Regierung will den Kraftwerksbossen entgegenkommen, indem sie den Kraftwerkbetreibern erlaubt, die Stromkontingente der sieben Atomkraftwerke, die sofort ausgeschaltet werden sollen, auf neuere Meiler zu übertragen. Meiner Meinung nach ist dies alles Nonsens. Ich werde weiterhin gegen die Atomkraft vorgehen.

Leeanne Spallina Veröffentlicht am14:12 - 8. Juni 2011

Ich freue mich, dass man sich schließlich doch entschieden hat, die Atomkraft abzuschalten und sie dann durch erneuerbare Energieträger zu ersetzen. Mich interessiert wie lange Deutschland für den Umstieg von fossilen Energien zu erneuerbaren Energien braucht. Man muss wirklich aufhören, die Umwelt mit Schadstoffen zu vernichten und auch mal an die Zukunft unserer Welt nachdenken. Die Umweltkatastrophe in Fukushima hat Deutschland endlich gezeigt, dass man die Gefahr von Atomkraftwerken nicht verharmlosen kann. Ich erwarte, dass auch die anderen Länder ihre Atomkraftwerke ausschalten werden und wir so nicht mehr in Furcht vor einer Katastrophe leben müssen. Außerdem gefällt mir, dass auch Unternehmen wie die AVIA Mineralöl- GmbH die natürlichen Energieträger fordern und unterstützen.

Schreibe einen Kommentar